• Schreiben Sie uns!

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Betreff

    Ihre Nachricht

    Die Antwort hilft Spam zu vermeiden.

  • Anmelden
02 21 / 37 28 13

Heilpraxis aktuell

Heilpraktikerin Carla Rücker

Die dunklen Tage sind vorbei. Hurra!

… endlich wird es wieder früher hell.

Zeit sich in neue Projekte  zu stürzen. Nr. 1:  Ich werde rauchfrei!

Warum ist es aber so schwer mit dem Rauchen aufzuhören?

Zum einen, weil Rauchen  kurzfristig glücklich macht. Zum anderen entsteht beim Rauchen kein Sättigungsgefühl.
In der Regel ist der Mensch nach dem Verzehr einer Tafel Schokolade zufrieden und hört auf zu essen. Ein Raucher hört jedoch nicht nach dem Verzehr  einer Packung  Zigaretten auf. Meist ist der Übergang von einer Packung zur nächsten fließend, so dass der Raucher nicht genau weiß, wie viele Zigaretten er über den Tag geraucht hat. Dabei gibt es nur wenige bewusst gerauchte Zigaretten. Die meisten sind an  Alltagssituation gebunden. Klassische Kombinationen sind. Pause- Rauchen. Kaffee trinken- Rauchen. Nach einer Mahlzeit- Rauchen. Telefonieren- Rauchen. Warten – Rauchen. Fernsehwerbung- Rauchen. Um dauerhaft rauchfrei zu werden, bedarf es also der Behandlung der körperlichen Entzugserscheinungen und der Änderung  bestimmter Alltagssituationen.

Dabei kann ich Ihnen helfen!

 


(Foto © pikselstock | stock.adobe.com)

Beitrag kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen